Wurth Automotive

Aktuelles von der Wurth Automotive GmbH


Maserati beim 40. Cannes Yachting Festival

14.09.2017: Offizielles Automobil für die bedeutendste europäische Bootsmesse

Als offizielle Automobilmarke des Cannes Yachting Festival ist Maserati in dieser Woche Teil des 40-jährigen Jubiläums der internationalen Bootsmesse. Sie gilt als die wichtigste ihrer Art in ganz Europa. Passend dazu steht in diesen Tagen eine große Maserati Flotte VIP-Gästen als Shuttle-Dienst und interessierten Messebesuchern für Testfahrten zur Verfügung. So parken im historischen Yachthafen unter anderem der neue Ghibli in den Ausführungen GranLusso und GranSport, der Levante S, der Quattroporte Diesel sowie der GranTurismo Sport.

Geladenen Gästen steht außerdem während des Festivals die 230 Quadratmeter große Maserati Lounge am Eingang des Yachthafens offen. Zu den Besuchern zählt unter anderem der italienische Profi-Skipper Giovanni Soldini. Erst vor kurzem bestritt er mit seinem Trimaran Maserati Multi70 das Transpac-Rennen nach Honolulu. Die Kooperation zwischen Soldini und dem Automobilhersteller läuft bereits seit mehreren Jahren.

Neben einigen Fahrzeugexponaten beherbergt die Lounge auch die neuesten Kreationen der Maserati Partner Bulgari und Ermenegildo Zegna. Gerade erst debütierte anlässlich der IAA in Frankfurt die exklusive Bulgari Uhr Octo Maserati. Die ausschließlich für Maserati Kunden gemachte Uhr ist einem Drehzahlmesser nachempfunden und analog zu den Automobilen in den Ausführungen GranLusso und GranSport erhältlich. Ermenegildo Zegna zeigt zudem seine ZZ Capsule Kollektion aus hochwertiger Nautik-Sportbekleidung.

Als offizielle Automobilmarke des berühmten Yacht Club de Monaco präsentiert Maserati zusätzlich einen historischen 3500 GT Vignale Spyder von 1961 bei der „Monaco Classic Week – La Belle Classe“. Diese hochklassige Ausstellung bringt an den Anlegern des Clubs die prestigeträchtigen Yachten aus aller Welt zusammen.


Maserati auf der IAA 2017

12.09.2017: Modellpflege für Levante, Ghibli, GranTurismo und GranCabri

Mit einem Feuerwerk an Neuheiten präsentiert sich Maserati auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt. Es betrifft gleichermaßen die Premium-Business-Limousine Ghibli, das SUV Levante sowie die klassischen Zweitürer GranTurismo und GranCabrio.

Maserati Levante im Modelljahr 2018
Maserati erweitert das Motorenangebot für den Levante. Alternativ zum Levante Diesel und dem Levante S können sich Kunden ab sofort auch für den Levante mit 3,0-Liter-V6-Benzinmotor entscheiden. Dieser leistet 257 kW (350 PS) und stellt ein maximales Drehmoment von 500 Nm bei 4.000 U/min bereit. Das mit Benzin-Direkteinspritzung ausgestattete Triebwerk beschleunigt das SUV in 6,0 Sekunden auf 100 km/h und verleiht ihm eine Höchstgeschwindigkeit von 251 km/h. Wie die anderen beiden Antriebsvarianten verfügt auch diese Version serienmäßig über das intelligente Allradsystem Q4.

Neu ist auch, dass alle Modellversionen ab sofort Electric Power Steering (EPS) besitzen anstelle der hydraulischen Lenkung. Die Vorteile sind ein besseres Handling onroad wie offroad, ein noch präziseres Lenkverhalten und mehr Fahrkomfort. Die elektronische Steuerung ermöglicht auch, eine neue Generation von Fahrassistenzsystemen anzubieten. Die Advanced Driving Assistance Systems (ADAS) sind optional verfügbar und umfassen automatisierte Hilfen wie Highway Assist (HA), Lane Keeping Assist (LKA), Active Blind Sport Assist (ABSA) sowie Traffic Sign Recognition (TSR).

Ebenfalls neu ist, dass auch der Levante das mit dem Flaggschiff Quattroporte eingeführte Konzept der Modelldiversifizierung in GranSport und GranLusso anbietet. Erstere zeichnet sich durch eine betont dynamische Ausstattung und Anmutung aus, letztere unterstreicht stilistisch und technisch die komfortabel-luxuriöse Seite des Levante.

Maserati Ghibli im Modelljahr 2018
Zur Akzentuierung der sportlichen und der luxuriösen Seelen, die in jedem Maserati ruhen, ist auch der Ghibli ab sofort in einer GranSport und einer GranLusso Ausführung erhältlich. Sie unterscheiden sich jeweils in ihren Interieur- und Exterieur-Umfängen. Unter anderem verfügt der Ghibli GranLusso serienmäßig über die Seidenausstattung von Ermenegildo Zegna.

Unabhängig von den Modelllinien erhält der Ghibli eine grundsätzliche stilistische Überarbeitung. Sie macht sich nicht nur optisch bemerkbar, sondern auch aerodynamisch. So verbessert sich der Luftwiderstandsbeiwert von 0,31 auf 0,29. Zum ersten Mal bei einem Maserati ist der Ghibli auf Wunsch mit volladaptiven LED-Matrixscheinwerfern verfügbar. Diese sorgen in allen Fahrsituationen für optimale Fahrbahnausleuchtung, ohne den entgegenkommenden Verkehr zu beeinträchtigen.

Erstmals kommt im Ghibli auch Electric Power Steering (EPS) zur Anwendung. Sie ist serienmäßig und verbessert Handling und Fahrkomfort. Zugleich schafft sie die Voraussetzung für die optional erhältlichen aktiven Fahrassistenzsysteme. Advanced Driving Assistance Systems (ADAS) umfasst Highway Assist (HA), Lane Keeping Assist (LKA), Active Blind Sport Assist (ABSA) und Traffic Sign Recognition (TSR).

Antriebsseitig erhalten Ghibli S und Ghibli S Q4 ein Leistungsplus: Ihr V6-Triebwerk erreicht nun 316 kW (430 PS), ein Zuwachs von 15 kW (20 PS). Das maximale Drehmoment steigt um 30 Nm auf insgesamt 580 Nm. Damit erreichen beide Modelle 286 km/h Höchstgeschwindigkeit und beschleunigen in 4,9 Sekunden – der Ghibli S Q4 sogar in nur 4,7 Sekunden – von 0 auf 100 km/h.


 

Maserati GranTurismo und GranCabrio im Modelljahr 2018
Eine weitere Premiere – zumindest für das deutsche Publikum – sind die beiden weiterentwickelten Zweitürer von Maserati. Sowohl der GranTurismo als auch das GranCabrio erhielten im Maserati Centro Stile eine behutsame Überarbeitung ihres Pininfarina Designs.

Kunden können jeweils zwischen den Ausführungen Sport und MC (MC steht für Maserati Corse, die Rennabteilung von Maserati) wählen. Alle Modelle sind ausschließlich mit einem 4,7 Liter großen V8-Saugmotor mit 338 kW (460 PS) erhältlich, der eine beeindruckende Klangkulisse schafft.

Große Aufmerksamkeit wurde auch dem Infotainmentsystem zuteil. Der neue, 8,4 Zoll große Touchscreen ist mit dem Maserati typischen Dreh-Klick-Doppel-Controller kombiniert. Zudem gehört das Premium-Soundsystem von Harman Kardon zur Serienausstattung – wie weiterhin auch die erlesene Lederpolsterung von Poltrona Frau.

Exklusive Lifestyle-Kooperationen
Im Rahmen der IAA werden auch die beiden neuen Octo Maserati Uhren von Bulgari vorgestellt. Sie entstammen der langjährigen Partnerschaft beider Luxusmarken und sind exklusiv Maserati Kunden vorbehalten. Stilistisch erinnern sie an einen Drehzahlmesser – allerdings werden hier die Minuten angezeigt. Die springende Stunde wird in einem separaten Fenster dargestellt. In Anlehnung an GranLusso und GranSport ist die Octo Maserati in zwei unterschiedlichen Stilrichtungen erhältlich.

Anlässlich der IAA präsentieren Maserati und Ermenegildo Zegna die neue Maserati Capsule Collection. Sie ist von den GranLusso Ausstattungen der Fahrzeuge inspiriert, in denen Seidenstoffe von Ermenegildo Zegna verwendet werden. Ergänzt wird die Kollektion durch Taschen und Accessoires, die alle zusammen ein Beweis für das hohe handwerkliche Können des „Made in Italy“ sind.  


Zum Vergrößern bitte auf das entsprechende Bild klicken.

"Maserati Summer Experience 2017"

09.09.2017 bis 10.09.2017 in Schwerte

Unter dem Motto: "Erleben Sie Maserati hautnah bei einer Probefahrt" hat die Wurth Automotive GmbH am zweiten Septemberwochenende herzlich eingeladen, Maserati im Rahmen der Summer Experience 2017 hautnah zu erleben. 

Interessenten aus Dortmund und Umgebung hatten so die Möglichkeit, die Traditionsmarke mit dem Dreizack kennenzulernen und konnten sich gleichzeitig selbst ein Bild vom frisch renovierten Standort in Schwerte machen.

Bei einer persönlichen Testfahrt präsentierten sich die aktuellen Modelle von ihrer besten Seite und so manch einer ließ sich von der sportlichen Eleganz der Marke Maserati inspirieren.  


Maserati in Deutschland auf der Überholspur

03.07.2017: Deutliches Zulassungsplus im ersten Halbjahr 2017

Mit Vollgas bleibt Maserati weiter auf Erfolgskurs. Bereits das vergangene Jahr hatte mit einem Rekordabsatz global und in Deutschland geendet, und in diesem Jahr stehen die Zeichen gut, das Vorjahr abermals zu übertreffen. So verzeichnet Maserati hierzulande im ersten Halbjahr 2017 in Summe 1.039 Neuzulassungen. Das entspricht im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, in dem 682 neue Fahrzeuge in Verkehr gebracht worden waren, einem Wachstum von über 52 Prozent. 

„Maserati ist in Deutschland gefragt wie nie zu vor“, erläutert Achim Saurer, Maserati Managing Director für die Regionen Deutschland, Österreich und die Schweiz: „Die große Nachfrage ist ein Beweis für die Richtigkeit der nachhaltigen Strategie von Maserati, in mehreren Segmenten emotionale und zugleich auch ökonomisch ansprechende Modelle mit bezahlbarer Exklusivität anzubieten.“ So ist bereits seit mehreren Jahren die Premium-Business-Limousine Ghibli (ab 66.000 Euro) ein zentraler Wachstumstreiber, dem seit knapp einem Jahr das erste SUV der Marke – der Levante (ab 70.500 Euro) – zur Seite steht.

Trotz des Erfolgs stehen die Räder bei Maserati nicht still: „Gerade erst vor wenigen Tagen haben wir die Modellüberarbeitung unserer beiden zweitürigen Klassiker GranTurismo und GranCabrio verkündet“, führt Saurer weiter aus: „Sie werden schon bald im Handel sein und ihren Teil zum Erfolg von Maserati beitragen. Zudem werden weitere Produktneuheiten, die wir im Herbst auf der IAA zeigen, unser Portfolio noch vielfältiger machen.“

„Ende Mai haben wir überdies den großen und verkehrsgünstig gelegenen Showroom von Maserati in München eingeweiht, vor zwei Wochen wurden die Räumlichkeiten von Maserati am Berliner Kurfürstendamm offiziell eröffnet – zwei wichtige Handelsbetriebe, um den Absatz zusätzlich zu beflügeln.“